Würfelspiele für Kleinkinder - empfehlenswerte Spieletipps - Geschenkideen
Mathe für Mamas

Was soll ich nur schenken – die besten Würfelspiele für Kleinkinder (enthält Werbung)

„Kawumms!“ Ein Stuhl fiel um, das Spielbrett schlitterte über den Tisch und die kleinen Holzfiguren klackerten auf den Fußboden. Einer schrie, ein anderer jammerte und einer verließ augenrollend den Tisch und verzog sich auf sein Zimmer. So in etwa erinnere ich mich, wie es war, als Kind mit der ganzen Familie ein Spiel zu spielen.  Zumindest ist dies eine Erinnerung, eine von vielen. Die meisten Erinnerungen sind weitaus positiver, denn eigentlich haben wir immer gerne Spiele gespielt und meistens war das auch richtig schön und lustig. Nur verlieren mochte eben niemand wirklich gerne. Vielleicht mag ich deshalb auch heute noch die kooperativen Spielformen am liebsten, bei denen alle gemeinsam gewinnen oder verlieren.

Meine Geschwister und ich bekamen jedes Jahr vom Weihnachtsmann ein Gesellschaftsspiel, das wir am Heiligen Abend mit der ganzen Familie gemeinsam spielten. Jetzt bin ich selber Mama und finde diese Spieletradition immer noch so schön, dass ich auch meinen Kindern an Weihnachten (vielleicht auch zu Ostern und zum Geburtstag) ein Spiel schenken möchte.

Auf Instagram habe ich andere Mütter gefragt, welche Spiele sie am liebsten mit ihren Kindern spielen. Die gesammelten Tipps – Würfelspiele für Kleinkinder ab 2, 3 und 4 Jahren – habe ich in diesem Beitrag zusammengestellt.

Würfelspiele für Kleinkinder - empfehlenswerte Spieletipps - Geschenkideen // Mathe für Mamas

Was lernen Kinder beim Spiele spielen?

Bücher sind wichtig, das wird mittlerweile flächendeckend kommuniziert und gefördert und unterstützt und verbreitet. Aber wie sieht das mit dem Spiele spielen aus? Und zwar mit Gesellschaftsspielen, bei denen man sich richtig an den Tisch setzten muss oder zumindest auf dem Fußboden versammeln. Gemeinsam, im Kreis, mit der ganzen Familie. Sich konzentrieren, abwarten, abwechseln, aufeinander eingehen, sich freuen und mit Frust umgehen. Farben und Formen wiedererkennen, würfeln, zählen, vorwärts rücken und auch mal zurück. Nachdenken und schlussfolgern, argumentieren und kommunizieren. Regeln verstehen, sich daran halten, aber auch mal schummeln und gucken, was passiert…

Wenn du mich fragst, sind diese kleinen und großen Kompetenzen unglaublich wichtig. Nicht selten haben sie etwas mit Mathematik zu tun, bzw. bei Kleinkindern mit Pränumerik. Aber auch ohne sich für Mathematik zu interessieren, ist das Spiele spielen in vielerlei Hinsicht sehr wertvoll.

Empfehlenswerte Würfelspiele für Kleinkinder

Gemeinsam mit uns Eltern können schon ganz kleine Kinder an das gemeinsame Spiele spielen herangeführt werden. Der Markt ist voll mit bunten, förderlichen Spielen für Kinder. Welche von ihnen wirklich Spaß machen und empfehlenswert sind, zeige ich dir jetzt. Denn hier kommen die gesammelten Mama-Tipps für Würfelspiele für Kleinkinder!

(Es folgen Werbelinks. Wenn du ein Produkt über den Link besuchst und kaufst, erhalte ich eine kleine Provision, die dabei hilft, die Kosten meines Blogs zu decken. Danke!)

Würfelspiele ab 2 Jahren

Würfelspiele ab 3 Jahren

Würfelspiele ab 4 Jahren

Wenn du nun wissen willst, welches Würfelspiel bei uns dieses Jahr unter dem Baum liegen wird – ich kann mich bei der Fülle an Vorschlägen gar nicht entscheiden!!! Aber ich tendiere zu „Mein Obstgärtchen“ von Haba, weil das Vorgänger-Spiel „Erster Obstgarten“ bei uns bereits der absolute Renner ist. Eine andere tolle Entdeckung unter den vielen Spieletipps war für mich das Schweinchenspiel „Pig Hole“. Oder vielleicht doch lieber ein Leiterspiel? Da könnte man fast selbst kreativ werden und ein Spiel selber bauen und basteln oder?

Welches Spiel wird bei dir unterm Baum liegen? Hast du noch andere tolle Tipps für Würfelspiele für Kleinkinder?

Verspielte Grüße,

Isabel

PS: Du suchst noch mehr förderliche Geschenkideen für Kleinkinder? Schau doch mal im Beitrag Lernspielzeug zur Förderung der Pränumerik ab 2 JahrenOder im Beitrag Mit Versteckspielen Sprache und Mathe fördern.

Ich freu mich über deinen Kommentar!