Top 3 Tutorial-Tipps: Pimp dein Babykleid
Genähtes Kreatives

Top 3 Tutorial-Tipps: Pimp dein Babykleid

Seitdem die warmen Sonnenstrahlen den Frühling eingeläutet haben und die ersten Blumen ihre Köpfe in den blauen Himmel recken, befinde ich mich in einem regelrechten Blütenrausch.

Ganz klar, dass auch das  Knoopkleed von Groeny, an dem ich diese Woche für den Nähwettbewerb nähe, aus tollem Blütenstoff besteht. Und weil mir das Nähen des Kleides so viel Spaß gemacht hat, konnte ich gar nicht mehr aufhören es mit wundervollen Details zu verzieren. Welche Tutorials mir dabei geholfen haben und wie auch du dein Baby- oder Kinderkleid pimpen kannst, erfährst du in diesem Beitrag.

Top 3 Tutorial-Tipps: Pimp dein Babykleid

 

1. Tipp: Stoffblumen nähen

Es gibt so viele verschiedene Arten von Stoffblumen, aber mein Lieblings-Turorial ist und bleibt „DIY Stoff-Blumen selber machen“ von LizOrLizzy. In diesem Video wird dir das Nähen von zwei verschiedenen Stoffblumen erklärt, geht ganz einfach und ohne Nähmaschine. Ich hab’s getestet. 🙂 Für Variante 1 eignet sich dünne Webware super, für Variante 2 empfehle ich dünnen Jersey, damit die offenen Kanten nicht ausfransen. Ich selbst habe meine einfarbigen Blüten aus Baumwolljersey gemacht und musste feststellen, dass der Stoff in doppelter Lage doch sehr dick ist. Da Jersey aber nicht ausfranst, habe ich die Stoffkreise kurzer Hand einfach durchgeschnitten – anstatt sie zu falten. Sieht super aus und macht das Frühlingskleid noch blumiger!

Tutorial-Tipp: Stoffblumen nähen

 

2. Tipp: Knöpfe mit Stoff beziehen

Warum ich auf diese Idee nicht schon viel eher gekommen bin! Mit passendem Stoff bezogene Knöpfe sehen so toll aus und es geht wirklich einfach. Nette vom Blog regenbogenbuntes zeigt in ihrem Tutorial „Buttons ohne Buttonmaschine“ mit vielen Fotos, wie man einen Knopf selbst bezieht. Ich selbst habe mir beziehbare Knöpfe vom Prym (15mm) und von Snaply (14mm, 19mm) zum Ausprobieren zugelegt. Funktioniert beides gut, aber Snaply ist mein klarer Favorit. Zum einen sind die Knöpfe trotz Versandkosten viel günstiger, zum anderen gefällt mir die runde, weiche Form einfach besser. Die Knöpfe von Prym lassen sich zwar eine Spur leichter zusammendrücken, aber dafür wirft der Stoff am Rand Falten. Mit den Snaply-Knöpfen gelang es mir auf Anhieb ohne jede Falte!

Tutorial-Tipp: Knöpfe mit Stoff beziehen

 

3. Tipp: Haarbänder flechten

Auch wenn Babys eher selten mit vollem Haar glänzen, so macht ihre Frisur mit einem selbstgeflochtenen Haarband trotzdem was her. Eine gute Anleitung für ein easypeasy „Jersey-Haarband“ findet ihr bei Daniela von zweimalB. Das Flechten mit 5 Bändern fiel mir viel leichter, als ich anfangs dachte. Immer von außen zur Mitte, erst über, dann unter… Von außen zur Mitte, erst über, dann unter… Ich habe die beiden Enden zum Schluss mit einem breiten Zickzack-Stich und der Nähmaschine zusammengenäht, aber es geht sicher auch gut mit Heißkleber. Die Verbindungsstelle lässt sich übrigens super mit einer Stoffblume und einem selbstbezogenen Knopf überdecken. 🙂

Tutorial-Tipp: Haarband flechten

 

Und wie das gepimpte Babykleid für den Nähwettbewerb aussieht, erfahrt ihr im Laufe der Woche! Deadline ist der 16.04., vielleicht habt ihr ja auch Lust mitzunähen?

 

Verlinkt: Meitlisache, Kiddikram

  1. Danke für die tollen Tipps! Die Blumen finde ich super – das merke ich mir 🙂 Insgesamt finde ich deinen Blog richtig schön und schaue mich noch ein Bisschen um 🙂

  2. Endlich mal sinn- und geschmacksvolle Tips im Netz gefunden 🙂
    LG, Nina

Ich freu mich über deinen Kommentar!