Happy Birthday lieber Blog - bel macht blau wird 2!
Blog

Happy Birthday, lieber Blog! bel macht blau wird 2

Wie schnell doch die Zeit verfliegt! Nun gibt es meinen DIY-Familien-Blog „bel macht blau“ schon ganze 2 Jahre und es wird Zeit mit einzustimmen: Happy Birthday lieber Blog! Solche besonderen Anlässe stimmen mich irgendwie immer etwas nachdenklich. Deshalb nehme ich mir in diesem Beitrag Zeit zu reflektieren. Wo stand ich vor 12 Monaten und wo stehe ich heute? Was hat sich verändert? Und wie wertvoll und einzigartig sind meine Ideen im randvoll gefüllten DIY-Bloggeruniversum? Wie auch im vergangenen Jahr verrate ich dir zur Feier des 2. Bloggeburtstags die beliebtesten Beiträge, meine Besucherstatistik und Top-Referrer.

Happy Birthday lieber Blog - bel macht blau wird 2! Bloggeburtstag

Mehr Arbeit als gedacht – mein Blogumzug

Im letzten Jahr habe ich den Entschluss gefasst, meinen Blog „bel macht blau“ etwas professioneller aufzuziehen. Im Winter habe ich meine kostenlose wordpress-Unterkunft hinter mit gelassen und bin mit meinem Blog umgezogen – neuer Server, neue Adresse, neues Design. Puh, war das viel Arbeit! Ich bin zwar total zufrieden mit dem Ergebnis, aber der Blogumzug hat echt Nerven gekostet. Außerdem hat er sich auf meine bereits gewonnene Leserschaft und meine Pins auf Pinterest ausgewirkt. Die Lösung: eine kostenpflichtige automatische Weiterleitung. Deshalb kann ich jedem empfehlen, der Lust hat einen Blog zu starten, es von Anfang an richtig RICHTIG zu machen.

Wenn der Tag nur mehr Stunden hätte – aus der Elternzeit zurück in den Beruf

Im Februar endete meine Elternzeit und ich arbeite seitdem mit einer 2/3 Stelle als Sonderpädagogin an einer Grundschule. Meine vielen Aufgaben stehen häufig miteinander in Konkurrenz. Ich arbeite sehr gerne als Grundschullehrerin, bin aber auch liebevolle Mama, Ehefrau, begeisterte DIY-Bloggerin, Frauchen eines Dalmatiners und – nicht zu vergessen – ich brauche auch mal etwas Zeit für mich. Ein gutes halbes Jahr nach dem Wiedereinstieg in den Beruf habe ich noch immer nicht herausfinden können, wie ich alle meine wunderbaren Herausforderungen unter einen Hut bringen kann. Fakt ist, es ist alles andere als einfach! Und leider kommt auch alles irgendwie ein bisschen zu kurz. Der Blog ist mir mittlerweile aber so wichtig geworden, dass ich ihn nie aufgeben würde. „bel macht blau“ gehört einfach zu mir dazu! So zahlreiche Beiträge, wie während der Elternzeit, schaffe ich als Workingmom jedoch nicht mehr zu veröffentlichen und ich gerate häufiger unter Stress.

Wir haben uns getraut – unsere Familienhochzeit mit Blogspecial

Im vergangenen Juni wurde es ganz ruhig auf „bel macht blau“. Nicht nur, weil dies für Lehrer die anstrengendste Phase des Jahres ist (Förderpläne, Gutachten, Zeugnisse, Elternsprechtage), sondern weil mein Partner und ich mitten in den Hochzeitsvorbereitungen steckten. Im Juli haben wir dann eine wundervolle Hochzeit gefeiert, von der ich dir in der Kategorie „Familienhochzeit“ berichtetet habe. Ein, zwei tolle Beiträge, unter anderem das große Fotospecial, spare ich mir für die nächste Hochzeitssaison auf. Es bleibt also spannend! 🙂

Noch ganz weit weg – Geld verdienen mit dem eigenen Blog

Ich habe im vergangenen Jahr meine ersten Affiliate Links über das Amazon-Partnerprogramm in einzelne Blogbeiträge eingebaut und zwei tolle Kooperationen umgesetzt. Dabei ist mir wichtig, dass die Werbung auf meinem Blog richtig gut zur mir und meinen Lesern passt. Im Zuge dessen habe ich meinen Blog auch als Gewerbe angemeldet und ein Media-Kit verfasst. Geld verdient habe ich damit aber noch nicht. Nicht mal 1 Cent haben mir die Affiliate Links bisher eingebracht. Meine Kooperationspartner bezahlten mich mit ihren Produkten. Das war zwar ganz nett für den Anfang, aber ich habe mich weiterentwickelt und fortgebildet. Im Sinne der „fair blogging“ Bewegung möchte ich meine vielen Stunden Arbeit, die ich in einen Blogbeitrag stecke, im kommenden Jahr auch entsprechend vergüten lassen. Und wenn keiner mit mir kooperieren will? Dann bleibt eben mehr Zeit für mich und meine ganz eigenen Ideen! 🙂

Die beliebtesten Beiträge der letzten 12 Monate

Jetzt gibt’s aber endlich meine Bloggeburtstag-Beitragstipps! Sieh dir an, welche Beiträge bei meinen Leserinnen und Lesern im letzten Jahr am besten ankamen:


 

Der beliebteste Beitrag auf dem Blog
mit 11.196 Klicks in den letzten 12 Monaten war…

Nähanleitung: Hasenlatzhose (Babyhose-Mikey-Variation)

Nähanleitung für eine süße Hasenlatzhose (Strampelhose-Mikey-Variation)

Mit über +3K gemerkten Pins ist dieser Beitrag auch der beliebteste auf Pinterest.


 

Mit 145 Herzchen war folgender Beitrag
am beliebtesten auf Instagram

selbstgebastelte Kolibris - beliebt auf Instagram

Den Beitrag mit Fotobastelanleitung für diese süßen Kolibris
findest du übrigens hier.


 

Auf Facebook gab es für diesen Beitrag
die meisten Likes (10)…

Ein selbstgebauter Schaukelroller zum 1. Geburtstag

DIY - selbst gebauter Schaukelroller


 

Und jetzt verrate ich dir meine Top 5 Referrer

(d.h. die Wege, auf denen die meisten Besucher in den letzten 12 Monaten auf meinen Blog gefunden haben)

1. Pinterest – 13.300 Aufrufe

2. Suchmaschinen – 4.500 Aufrufe

3. Handmadekultur – 2.100 Aufrufe

4. Facebook – 750 Aufrufe

5. Brigitte Mom Blogs – 250 Aufrufe


Pinterest – ein Gewinnertyp, Instagram – mein persönlicher Verlierer

Wenn du dir die Statistik vom letzten Bloggeburtstag ansiehst, wird deutlich, dass sich vor allem unter den Referrern viel getan hat. Mein Blog braucht seine Zeit um zu wachsen. Das gleiche gilt auch für meine Pins auf Pinterest. Im vergangenen Jahr noch mit knapp 1000 Aufrufen auf Platz drei meiner Referrer, hat sich Pinterest langsam, aber sicher die unangefochtene Spitze erobert. Pinterest ist damit mein absolut wichtigstes Tool geworden, um den Traffic auf meinem Blog zu erhöhen.

Instagram hingegen gehört zu meinen persönlichen Social-Media-Verlierern, denn meine Follower dort schaffen es viel zu selten tatsächlich auf meinem Blog vorbeizuschauen. Blog und Instagram laufen eher parallel. Und das, obwohl ich auf Instagram viermal so viele Follower habe wie auf Facebook.

Deshalb habe ich mir für nächstes Jahr fest vorgenommen, weniger Zeit mit Instagram zu vergeuden. Instagram ist für mich ein riesengroßer Zeitfresser. Zugegeben, ich bin eigentlich ein begeisterter Instagram-Fan. Ich verliere mich zu gerne in der unglaublichen Weite dieser tollen Fotos und unzähligen DIY-Ideen. Aber immer wieder fange ich an, mich mit anderen Profilen zu vergleichen und erwische mich dabei, wie ich schlechte Laune bekomme, weil meine Followerzahlen so langsam steigen. Ich habe das Gefühl klitzeklein zu sein im weiten Bloggeruniversum und finde alle meine Ideen wertlos zwischen der unglaublich großen Masse an visuellen Bildern da draußen…

Kennst du auch dieses
DIY-Blogger-ich-fühl-mich-plötzlich-klitzeklein-Gefühl???

Aber genug Selbstmitleid, denn damit ist jetzt Schluss!

Stattdessen möchte ich mich im kommenden Jahr mehr auf das konzentrieren, was mir wirklich Spaß macht. Und davon wirst du hier auf belmachtblau.de bestimmt noch viel zu sehen und zu lesen bekommen! 🙂

bel macht blau - 2. Bloggeburtstag - Statistik

Zum Schluss bleibt mir nur noch eins zu sagen: Ich freue mich riesig über meine wundervollen, lieben Leserinnen und Leser! Schön, dass ihr da seid und mich weiterhin auf meinem Blog begleitet.

Alles Liebe,
Isabel

  1. Liebe Isabel,
    Alles Gute zum Geburtstag ☺️. Ich schau gleichermaßen hier auf dem Blog vorbei und folge Dir bei Instagram. Mit Facebook werde ich wohl nie warm werden, auch, wenn ich dort selbst ein Profil habe. Sehr spannend, zu lesen, was Dein Resümee nach zwei Jahren bloggen ist. Nach fast zehn Jahren mit meinem Blog kann ich Dir sagen, dass das Geld verdienen damit einfach nicht klappt . Es ist eben nur ein Hobby. Leider bekomme ich meine Instagram Leser auch nicht dazu, auf meinem Blog zu lesen. Seit ich bei Instagram bin, schwindet meine Leserschaft auf dem guten alten Blog und ich bekomme auch kaum noch Kommentare. Wahrscheinlich gucken viele Leute heute über das Smartphone – und da ist Instagram deutlich einfacher.

    Ich wünsche Dir weiterhin viel Spaß beim Bloggen und grüße herzlich,
    Mara Zeitspieler.

    • Liebe Mara,

      danke für deine lieben Wünsche! Es freut mich sehr, dass dir mein kleines Resümee gefällt. Und ich finde es auch sehr interessant, was du nach 10 Jahren (wow!) über das Bloggen zu berichten hast. Gerade im vergangenen Jahr ist mir ebenfalls aufgefallen, dass die Kommentare auf dem Blog stark zurückgegangen sind – obwohl ich viel mehr Leser habe. Instagram scheint tatsächlich ein „gemeiner“ Nebenbuhler zu sein, dort lässt sich viel schneller mal ein Kommentar schreiben. Aber wie lange dieser Trend anhält, weiß man nie. Auf Instagram ist man schnell vergessen, deshalb bleibe ich auch weiterhin dem Bloggen treu.
      Und jetzt kommt’s raus – ich bin das beste Beispiel: Deinem Instagram-Profil folge ich nämlich schon lange, aber ich war noch nie auf deinem Blog! Wird sofort geändert… 🙂

      Liebe Grüße!
      Isabel

  2. Liebe Isabel,

    Dein Blog ist sehr schön und interessant geworden. Gratulationen zum 2. ! Viel Erfolg bei der weiteren Arbeit!

  3. Happy Birthday 🙂
    Das Instagram-Gefühl kenne ich nur zu gut. Überall die wunderschönen makellosen Bilder, die auch ein gelernter Fotograf wohl nicht besser machen könnte. Da vergisst man schnell, dass wohl jeder klein anfängt und man sich Stück für Stück beim machen verbessert. Es scheint so, als müsste man von Anfang an perfekt sein. Sonst könnte man es auch gleich direkt wieder sein lassen. Aber nicht entmutigen lassen und so wie du den Fokus auf das wichtige setzen 🙂

    • Liebe Ela,

      genau so ist es! Das hast du wirklich gut in Worte gefasst. Das Niveau ist hoch und mit der Masse an Bildern, die manche Profile raushauen, komme ich einfach nicht mit. Aber das muss ich ja auch nicht, schließlich habe ich noch so viele andere wichtige Aufgaben in meinem Leben. 🙂
      Danke für deinen lieben Kommentar!

      Liebe Grüße,
      Isabel

  4. Huch, irgendwie ist mein Kommentar im virtuellen Nexus gefangen worden…

    Deswegen noch einmal: Alles Gute zum Bloggeburtstag und ich wünsche dir viel Zeit, Motivation und Ideen für viele weitere Jahre. 😉

    • Oh nein! Wie ärgerlich, dass dein erster Kommentar verschwunden ist. Aber ich danke dir, liebe Steffi, für deine guten Wünsche!

      Liebe Grüße,
      Isabel

      • Mir gefällt übrigens dein Vorschaubild zu diesem Artikel sehr gut, ganz besonders mit dem Konfetti ist das eine pfiffige Idee. 😉

Ich freu mich über deinen Kommentar!