Reisen

Reisen mit Baby – Top-Tipps #1: Packen fürs Baby

In meinem letzten Beitrag über unsere Elternzeitreise durch Frankreich habe ich ja bereits angekündigt, meine Erfahrungen mit dir zu teilen. Heute geht es los, hier kommt die Top-Tipp-Liste #1 – Thema: Packen fürs Baby. Und keine Sorge, ich werde jetzt nicht im Einzelnen aufzählen, was für Kleidungsstücke du für dein Baby einpacken solltest. Das musst du dir leider selbst überlegen, je nachdem wie lange du auf Reisen sein wirst (die Kleinen wachsen ja so schnell!) und ob dein Urlaub eher in den kühlen Norden oder den warmen Süden gehen wird. Aber stattdessen habe ich ein paar andere gute Tipps für das erste große Packen parat.

Reisen mit Baby - Tipps rund ums Thema "Packen fürs Baby"

1. Besorge dir einen Dachkoffer!

Beim Verreisen mit Baby kann man eigentlich nie genug Platz haben. Vor allem, wenn noch ein Hund oder ein Geschwisterchen oder ein großes Hobby mitfahren, ist ein Dachkoffer eine super Idee, um den Platz für Gepäck aufzustocken. Wir haben uns den Dachkoffer für unseren ersten Urlaub mit Baby von einer Freundin geliehen, nächstes Mal werden wir uns einen eigenen kaufen. Es lohnt sich. Aber Achtung: Für Höhenbegrenzungen in Parkhäusern (häufig sogar 1,90 m) und bei der Maut in Frankreich ist eine Gesamthöhe von 2 m empfehlenswert.

2. Probiere das Packen großer Gegenstände vorher aus!

Besonders sperrige Dinge, wie der Kinderwagen oder Buggy, sind nicht immer leicht zu verstauen. Am besten probierst du ein paar Tage vorm Start der Reise bereits verschiedene Packmöglichkeiten aus. Unser Kinderwagengestell haben wir z.B. zwischen Maxi-Cosi und den ganz weit nach vorne geschobenen Beifahrersitz geklemmt.

3. Engagiere für den Tag vor der Abreise einen Babysitter!

Schade, dass mir dieser Tipp erst im Nachhinein eingefallen ist. Der letzte Tag vor Abreise ist nämlich wirklich anstrengend, vor allem, wenn man gerne auf den letzten Drücker packt. Und neben der Packerei müssen ja noch letzte Besorgungen gemacht, die Küche geputzt, Nachbarn informiert und Blumen gegossen werden… Die Oma kommt bestimmt gerne vorbei und sei es nur für ein Stündchen.

4. Vergiss die Kühlbox nicht!

Am besten eine, die während der Fahrt über den Zigarettenanzünder läuft. Zusätzliche Kühlakkus halten deinen Proviant lange frisch und kalt.

5. Halte Spielzeug- und Wickeltasche immer griffbereit!

Damit du nicht lang suchen musst, pack am besten drei Taschen für dein Baby: eine für Kleidung, eine für Wickelutensilien und eine für Spielzeug und Bücher. Die beiden letzten sollten während der Fahrt immer griffbereit sein.

6. Packe etwas Waschmittel ein!

Eine Woche überbrückt man vielleicht noch ohne Waschen, aber schon in der zweiten Woche kann es durchaus bereits zum Lätzchen- oder Mulltuchmangel kommen…

7. Absolut unverzichtbar: die Babytrage!

Ein paar Tage vor unserer Abreise sind mein Partner und ich mit unserem Baby noch in einen Trageladen gefahren und haben eine Babytrage gekauft, die uns beiden gut gefiel und passte. Ich musste etwas schlucken, als ich den Preis sah… Aber keine Anschaffung für unsere Reise hat sich so sehr gelohnt wie diese! Zu häufig gab es Ausflugsziele, Unternehmungen oder auch mal schlaflose Nächte, in denen die Trage Gold wert war.



Weißt du noch andere gute Tipps fürs große Packen?



Du suchst noch mehr Tipps für einen entspannten Urlaub mit Baby?

Schau doch mal hier:

Top-Tipps #2: Autofahren mit Baby
Top-Tipps #3: Schlafen unterwegs
Top-Tipps #4: Essen unterwegs
Top-Tipps #5: Entspannung für Mama und Papa

Verlinkt: Nähfrosch Urlaubslinkparty

  1. Als wir im Juni im Urlaub waren, war das Auto auch picke packe voll. Unsere Kleine hatte einen ganzen Koffer nur für sich und ihre Sachen während Mama und Papa sich eine Tasche geteilt haben. 🙂

Ich freu mich über deinen Kommentar!