Kreatives

Lebkuchenmännchen mit Wackelaugen

Beurk… machte es und mein Hund kotzte mir vor die Füße. Oh je, der Arme!

Es dauerte eine Weile bis ich herausfand, woher seine plötzliche Magenverstimmung stammte: Meine mühevoll ausgestochenen Lebuchenmänner aus Salzteig lagen doch eben noch auf dem Esstisch und trockneten – 16 Stück an der Zahl. Aber jetzt lagen da nur noch mickrige 4 Männchen und es zog sich eine unverkennbare Sabberspur bis zum Rande des Tisches. Zugegeben, jetzt tat mir mein Hund ein bisschen weniger Leid.

Dies ist der erste Grund, warum ich nächstes Jahr ganz bestimmt keine Anhänger mehr aus Salzteig herstellen werde. Ich werde es stattdessen mit lufttrocknender Modelliermasse probieren. Die ist zwar etwas teurer, aber dafür ist man als Hundebesitzerin nicht dazu gezwungen den Baumschmuck ausschließlich an die Zweige ganz weit oben hängen zu müssen.

Weihnachtsbaumschmuck: Lustige Lebkuchenmänner aus Salzteig mit Wackelaugen

Außerdem klappte es mit dem Salzteig hinten und vorne nicht. Ich erprobte die verschiedensten Vorgehensweisen beim Trocknen und Backen, aber irgendwie wurden die Anhänger immer faltig, rissig, brüchig oder rau, so dass es am Ende bei den vier Lebkuchenmännchen blieb, die vor der gierigen Hundeschnauze verschont geblieben waren.

Mit etwas Acrylfarbe, Wackelaugen und einem weihnachtlichen Bändchen sahen die übrigen Lebkuchenmännchen dann doch auch ziemlich entzückend aus, dass ich sie euch unbedingt noch zeigen wollte, bevor die Weihnachtsdeko wieder in Kisten verschwinden.

Anhänger: Lebkuchenmännchen aus Salzteig mit Wackelaugen

Verlinkt: Freutag

Ich freu mich über deinen Kommentar!